UV Days 2021

PROGRAMM-ÜBERSICHT

Das Programm findet am Dienstag,18.05 in Deutsch und am Mittwoch, 19.05 in Englisch statt.

 

  • 09.20 - 09.30 Uhr: Welcome
  • ​09.30 - 11.10 Uhr: Packaging Printing
  • 11.10 - 13.00 Uhr: LED Technology
  • 13.00 - 13.55 Uhr: Commercial Printing
  • 14.00 - 14.40 Uhr: Excimer Technology
  • 14.45 - 15.45 Uhr: IST Innovations
  • 15.45 - 16.00 Uhr: Wrap up

 

Download Programm

 

Änderungen vorbehalten

 

Informationen zu den Programmpunkten

09.20 - 09.30 UHR: Welcome

​09.30 - 11.10 Uhr: PACKAGING PRINTING

Sabine Geldermann, Messe Düsseldorf

 

Sabine Geldermann ist Project Director Print Technologies und seit 2013 Projektleiterin der drupa, Weltleitmesse für Drucktechnologien, bei der Messe Düsseldorf. Neben ihrer Verantwortung für die drupa ist sie auch für die Weiterentwicklung und den Ausbau der Asean-Messen innerhalb des globalen Portfolios Print Technologies zuständig.

 

Nach ihrem Abschluss an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz 8 (Master of Arts, Schwerpunkt Betriebswirtschaftslehre) und der Université libre de Bruxelles begann sie ihre berufliche Laufbahn bei führenden internationalen Messeveranstaltern in Managementpositionen wie Blenheim International, Miller Freeman und Reed Exhibitions.

 

Martin Zibold, Heidelberger Druckmaschinen AG & Holger Kühn, IST Metz

 

Eileen Weber, Allnex

 

Market Trends in Printing and Energy Curable Solutions

 

The printing and packaging markets are rapidly evolving and as such the materials used in formulating inks and coatings for these markets must also evolve. This presentation will briefly touch on some of the key trends within this market space and how specifically energy curable can support these trends with innovative solutions.

 

Eileen Weber – Speaker Bio

 

Eileen Weber is Global Marketing Manager at allnex, a leading global producer of resins, additives and crosslinkers. With specific focus on the packaging coatings and inks market within Radcure Business Unit, Eileen has been at allnex since 2019. She has more than 20 years in the UV/EB industry starting her career at Red Spot Paint & Varnish, Co., Inc. in Evansville, Indiana, USA in 1998. Eileen serves on the board of directors for RadTech North America, where she is the immediate past president.

 

Thomas Glaser, Siegwerk

 

11.10 - 13.00 Uhr: LED Technology

Philip Hölzl, Elantas

 

Herausforderung Printed Electronics und UV härtende Farbsysteme

 

Abstrakt: Was bedeutet eigentlich „Printed Electronics“ genau und wo findet man solche Anwendungen schon heute im Markt wieder? Wie weit ist die Technologie und warum wird das Siebdruckverfahren so oft anstelle von Offset-, Flexo- oder Tiefdruck eingesetzt? Welche Möglichkeiten bieten die UV härtenden Systeme von ELANTAS Europe für eine effiziente Druckproduktion?

 

Romain Guillaume, IST France

 

Roger Starke, VDMA

 

Holly Steedman, Integration Technology Ltd.

 

Tilo Kirsten, IST Metz

 

Gallus Niedermann, Niedermann Druck/ Dr. Volker Linzer, Sun Chemical/ Holly Steedman, Integration Technolgy, Joachim Kranz, IST Metz / Moderation Tim Sterbak, IST Metz

 

13.00 - 13.55 Uhr: Commercial Printing

Volker Selg, IST Metz /Thomas Stumpf, Huber Group/ Jens Untermaier, Nürnberger Nachrichten/ tbd, Stuttgarter Zeitung

 

Thomas Stumpf, Huber Group

 

14.00 - 14.40 Uhr: Excimer Technology

Volker Selg, IST Metz GmbH

 

Michael Hesse, Hymmen

 

Herausragende Oberflächen durch Digital Lacquer Embossing von Hymmen

 

Digitaldruck wird eine entscheidende Rolle in der Zukunft der Möbel- und Fußbodenindustrie. Denn er bietet unbegrenzte Designflexibilität und kann auf eine große Anzahl an Materialien verwendet werden. Dies ermöglicht kürzere Reaktionszeiten auf Marktanforderungen und –Trends bei gleichzeitiger Reduktion von Materialausschuss. Die Kombination aus reduzierten Produktionskosten und Marktdifferenzierung steigert die Relevanz der Digitaldrucktechnologie innerhalb der Möbel- und Fußbodenproduktion.

 

Da keine high-end-Oberflächen mehr ohne positive haptische Effekte verkauft werden können, muss das digital gedruckte Dekor eine hierzu passende Struktur erhalten. Alle Vorteile des Digitaldrucks können durch die Digital Lacquer Embossing (DLE und DLE plus) Technologie von Hymmen sicher gestellt werden. Sie liefert ein unvergleichliches Niveau an wirklichkeitsnaher Optik und Haptik und wurde im Jahr 2019 hierfür mit dem Interzum Award ausgezeichnet.

 

Michael Hesse von Hymmen wird einen Einblick geben, wie diese patentierte, innovative Technologie die überzeigenden Ergebnisse erzielt. Er wird auch die Vorteile der Technologie erklären. Bilder von Endproduktmustern werden völlig neue Designmöglichkeiten für Oberflächen und damit die Attraktivität von DLE und DLE plus für die Möbel- und Fußbodenindustrie herausstellen.

 

Michael Hesse, Head of Sales

 

Nach einem Wirtschaftsstudium Beginn der Karriere im HR Recruitment innerhalb der IT Industrie. Seit 20 Jahren verschiedene Vertriebs- und Marketing Aufgaben innerhalb von Anlagenbauunternehmen, hiervon 14 Jahre im Bereich Oberflächenveredelung bei Hymmen. Herr Hesse leitet die weltweiten Vertriebsaktivitäten des Hymmen Vertriebsteams für das gesamte Produktportfolio inkl. Digitaldruck, Oberflächenveredelungslinien, Doppelbandpressen, Mehretagenpressen und -Anlagen.

 

Volker Selg & Pana Vrettos, both IST Metz GmbH

 

14.45 - 15.45 Uhr: IST Innovations

Christian Metz, IST Metz GmbH

 

Oliver Starzmann, IST Metz

 

Axel Becker, BASF

 

Dr. Jutta Richter, Weilburger

 

UV-C-Härtung – geeignet für die Überdruckapplikation?

 

UV-Lacksysteme sind in der Druckwelt sehr beliebt, da im Vergleich zu Dispersionslacken, UV-Lacke extrem schnell „trocknen“, sehr hohe Glanzgrade ermöglichen und über eine sehr gute mechanische und chemische Beständigkeit verfügen. Allerdings führt die Chemikaliengesetzgebung zu strengeren Einstufungen der Rohstoffe, insbesondere der Photoinitiatoren, die dann substituiert werden müssen. Dies führt zwangsläufig zu Engpässen in der Rohstoffauswahl bei der Formulierung.

 

Daher ist es sinnvoll, neue Härtungstechnologien zu testen, wie zum Beispiel die UV-C-Härtung; das Emissionsspektrum dieser neuen Strahler enthält einen höheren UV-C-Anteil, der so energiereich ist, dass theoretisch ein UV-Lack auch ohne Photoinitiator aushärten kann.

 

Weilburger Graphics GmbH hat in Kooperation mit IST eine Machbarkeitsstudie durchgeführt, um zu prüfen, ob diese Technologie auch für den Überdrucklack anwendbar ist. Darüber wird im folgenden Vortrag berichtet.

 

Faress Ramadan & Hidajete Tidona, both IST Metz

 

Manfred Przybilla, Ambibox & Dirk Heers, eta plus GmbH

 

15.45 - 16.00 Uhr: WRAP UP