20.
August
2018

Veredelungen mit UV- und LED-Technologie

IST METZ präsentiert sein neu entwickeltes LEDcure auf den UV DAYS

Auf der Fachpack, die vom 25. bis 27. September in Nürnberg stattfindet, zeigt UV-Anlagenhersteller IST Metz ein breites Produktportfolio an UV-Lampen- und LED-Lösungen für die Veredelung von Verpackungen. Der Weltmarktführer für UV-Härtungssysteme stellt gemeinsam mit der PrintCity Allianz in Halle 7A an Stand 7A-138 aus.

 

UV-Lampen-Systeme werden vor allem bei Druckjobs mit sehr hohen und vielseitigen Anforderungen eingesetzt. Dabei geht es vornehmlich um hochveredelte Produkte wie Verpackungen im Luxussegment, aber auch um Druckjobs, die hohe Sicherheitsanforderungen an die Produktion stellen, wie der Druck von Lebensmittelverpackungen. Prädestiniert hierfür ist das BLK-Lampensystem von IST Metz, das für höchste industrielle Anforderungen entwickelt wurde. Im Vergleich zu konventionellen UV-Systemen ist beim BLK LAMPcure ein außerordentlicher Zuwachs an Trocknungsleistung zu verzeichnen, ohne dass die UV-Lampenleistung erhöht wurde. Das bedeutet ein Mehr an Produktivität bei reduzierten Betriebskosten.

 

Neues LED-System LEDcure – kompakt, modular, leistungsstark

Ein cleveres modulares Grundkonzept in Kombination mit seiner extrem robusten und kompakten Bauform ermöglichen dem Anwender mit dem neuen LED-System LEDcure maximale Flexibilität und vielseitige Einsetzbarkeit. Das System ist in der Länge frei skalierbar und kann an alle Maschinenformate und Einbausituationen angepasst werden. Damit ist der Einsatz eines LEDcure-Aggregats an verschiedenen Positionen einer Maschine möglich.

 

Inertlösungen für Lebensmittelverpackungen

Eine Spezialität des UV-Drucks ist das Aushärten von Farben und Lacken unter sauerstoffreduzierten Bedingungen. Bei dieser Form der UV-Härtung wird Sauerstoff durch ein Inertgas, meist Stickstoff, ersetzt. Die inertisierten UV-Systeme von IST Metz gewinnen besonders im Verpackungsdruck an Bedeutung, da sie sensorisch einwandfreie Produkte bei gleichzeitiger Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben für Lebensmittelverpackungen ermöglichen.

zurück zur Übersicht
Ihre Ansprechpartnerin:

Katharina Clewing

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
+49 7022 6002-931
Ihr Ansprechpartner:

Andreas Bosse

Marketing & Kommunikation
+49 7022 6002-758