23.
Mai
2016

IST METZ präsentiert sich auf der weltweit größten Druckfachmesse

Auf einer Standfläche von 400 m² zeigt der UV-Anlagenhersteller IST METZ auf der drupa ab Ende Mai elf Tage lang seine Produkte für die Druckindustrie. Sowohl UV-Lampen- als auch UV-LED-Systeme können in Halle 2 an Stand B10 angeschaut und in Aktion erlebt werden.

 

Den praktischen Einsatz seiner UV-Systeme zeigt IST METZ an einer Bogenoffset-Druckmaschine von Heidelberger Druckmaschinen auf dem Stand. Mit sechs Farbwerken und einem Lackwerk bringt sie es auf stolze 14 m Länge, vier Meter Breite, zwei Meter Höhe und ein Gewicht von rund 42 Tonnen. „Dass wir eine Maschine auf dem Stand haben, ist jedes Mal ein hoher organisatorischer und technischer Aufwand, der sich aber lohnt – das hat außer den großen Maschinenherstellern sonst keiner“, so Christian-Marius Metz, der an der diesjährigen drupa zum ersten Mal in seiner Rolle als Geschäftsführer teilnehmen wird. Gemeinsam mit Holger Kühn und Dr. Robert Sänger hatte er Ende vergangenen Jahres die Geschäftsführung der IST METZ GmbH übernommen.

 

Viermal täglich läuft die Druckmaschine im Rahmen einer Druckvorführung. Sie produziert ein von IST METZ eigens für die Messe entwickeltes Druckprodukt, eine Brille, mit deren Hilfe man den Druck- und Trocknungsprozess auf einem Smartphone virtuell erleben kann. „Virtuelle Realität ist zurzeit ein großer Trend, der zum Beispiel von Google und Samsung stark vorangetrieben wird. Wir sehen darin eine gute Möglichkeit, unsere Maschinen in Aktion zu zeigen – das wäre ansonsten wegen der extrem großen Menge an Licht für die Augen gefährlich“, so Christian-Marius Metz.

 

In der Beleuchtungstechnik haben LEDs inzwischen die Energiesparlampe übervorteilt und deshalb in zahlreichen Haushalten Einzug gehalten. Aber auch in anderen Industriezweigen wie zum Beispiel der UV-Technologie sind LEDs stark im Kommen. Im Mittelpunkt des Messeauftritts von IST METZ steht deshalb der Einsatz von LED-UV-Systemen im Bogen-, Rollen-, Schmalbahn- und Digitaldruck. Von einer Ablösung der klassischen UV-Lampe, die vom Aussehen her einer Neonröhre ähnelt, kann aber nicht die Rede sein. Vielmehr etabliert sich die Nutzung von UV-Licht, das mittels spezieller UV-LEDs erzeugt wird, in bestimmten Anwendungsbereichen. „Hier kommen die ureigenen Vorteile der UV-Technologie zum Tragen: sekundenschnelle Trocknung, sofortige Weiterverarbeitung, deutlich weniger Makulatur“, so Holger Kühn, Geschäftsführer Vertrieb der IST METZ GmbH. „Die UV-LED-Technologie ist insbesondere für den 4C-Druck ohne aufwendige Veredelungseffekte geeignet. Wir haben in diesem Bereich in den vergangenen Jahren unsere Hausaufgaben gemacht und können unseren Kunden leistungsstarke Systeme bieten.“

 

Die IST METZ Firmengruppe hat 2015 einen Umsatz von 73 Millionen Euro erwirtschaftet. Am Hauptsitz der Firma in Nürtingen-Zizishausen sind rund 300 Personen beschäftigt, zusammen mit den zehn Niederlassungen im Ausland sind es circa 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die IST METZ GmbH bietet gemeinsam mit ihrer Tochterfirma Integration Technology Ltd., die sich auf Produkte für den Digitaldruck spezialisiert hat, das größte Portfolio an UV-Systemen zur Trocknung von Farben und Lacken mittels UV-Licht weltweit.

zurück zur Übersicht
Ihre Ansprechpartnerin:

Katharina Clewing

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
+49 7022 6002-931