Erfahrungsbericht Industriekauffrau/-mann mit internationalem Wirtschaftsmanagement

Nach dem Abitur bzw. der Fachhochschulreife stellten wir uns die Frage, welche praktische Alternative es zum doch sehr theorielastigen Studium gibt. Während der Recherche stießen wir auf die Ausbildung zur Industriekauffrau bzw. -kaufmann mit internationalem Wirtschaftsmanagement. „Was für ’ne super Alternative zum Studium!“, dachten wir uns und bewarben uns bei IST METZ – mit Erfolg. Kurzum, wir starteten also unsere berufliche Karriere mit der Ausbildung bei der IST METZ GmbH.

 

Die 2 ½ - jährige Ausbildung spielt sich abwechselnd im Betrieb und in der Berufsschule ab. Im Betrieb durchlaufen wir alle Abteilungen, vom Lager über die Werkstatt bis hin zu Marketing und Controlling, um einen möglichst großen Einblick in die Abläufe des Unternehmens zu erhalten. Der Schwerpunkt liegt im Verlauf der Ausbildung allerdings hauptsächlich auf dem kaufmännischen Bereich, hierzu zählen beispielsweise Buchhaltung, Einkauf, Personalabteilung und die kaufmännische Abwicklung. Besonders spannend ist es, wie sich nach und nach aus den einzelnen Abteilungen ein Bild des gesamten Unternehmens ergibt und herauszufinden, wie die einzelnen Abteilungen zusammenhängen und ineinander greifen. Außerdem kann man im Betrieb das in der Berufsschule Gelernte super anwenden.

 

Die Berufsschule findet im Blockunterricht in Esslingen/Zell statt. Im Unterschied zur Ausbildung ohne die Zusatzqualifikation „internationales Wirtschaftsmanagement“, liegt der Schwerpunkt bei uns auf den Fächern Wirtschaftsenglisch, -spanisch, sowie Außenhandel und Controlling.

 

Ein besonderes Highlight dieser Ausbildung sind natürlich die zwei Auslandsaufenthalte. Zu Beginn des zweiten Ausbildungsjahres geht man zusammen mit der Berufsschulklasse für zwei Wochen nach London und besucht dort ein College. Im darauf folgenden Frühjahr sind es sogar vier Wochen Aufenthalt in Madrid. Beide Auslandsaufenthalte bieten die Möglichkeit die eigenen Sprachkenntnisse zu verfeinern und Land und Leute besser kennen zu lernen.

 

Tanita Hoch & Saskia Deuschle
Auszubildende zur Industriekauffrau/-mann mit internationalem Wirtschaftsmanagement

 

 

Zurück zur Übersicht