Kontakt

IST METZ GmbH
Lauterstraße 14-18
72622 Nürtingen
Deutschland

Tel:+49 7022 - 6002-0
Fax:+49 7022 - 6002-76
info(at)ist-uv.com

UV-Trocknung (= UV-Härtung)

Der Energiegehalt des UV-Lichts und des sichtbaren Lichts im Wellenlängenbereich von 200 bis 480 nm wird für die UV-Härtung genutzt. Farben und Lacke werden mit UV-Licht in Sekundenbruchteilen "getrocknet" - man spricht hier von UV-Härtung. Eine UV-Anlage besteht im Wesentlichen aus folgenden Komponenten: UV-Lampe, Reflektoren, Lampengehäuse, Kühlsystem, elektronische Steuer- und Regeltechnik. Sie kann durch Zusatzoptionen ergänzt werden. Die präzise Produktion der Einzelkomponenten, die exakte Abstimmung der UV-Anlage und die stimmige Einbindung in den Produktionsprozess sprechen für unseren Qualitätsanspruch.

 

Im Vergleich: Konventionelle Trocknung vs. UV-Trocknung

 

Physikalische Trocknung mit Wärme

a) Der Trocknungseffekt basiert auf dem Verdampfen leicht flüchtiger Bestandteile. Die hierfür benötigte Energie wird in Form von IR-Strahlung und/oder heißer Luft zur Verfügung gestellt.

b) Je nach Anteil der verdampften Bestandteile tritt ein Verlust in der getrockneten Schichtdicke auf. über eine Absaugung müssen die flüchtigen Bestandteile entfernt werden.


UV-Härtung: Chemische UV-Trocknung

a) Der Trocknungseffekt basiert auf der Polymerisation, d.h. der Vernetzung zu langen Molekülketten. Zur Vernetzung benötigte Energie wird in Form von UV-Strahlung übertragen.

b) Bei 100 % Festkörpersystemen entspricht die Schichtdicke in getrocknetem Zustand der Schichtdicke in nassem Zustand. Es treten keine Verluste auf.