Kontakt

IST METZ GmbH
Lauterstraße 14-18
72622 Nürtingen
Deutschland

Tel:+49 7022 - 6002-0
Fax:+49 7022 - 6002-76
info(at)ist-uv.com

Elektroniker/in für Automatisierungstechnik

Die Ausbildung zum Elektroniker für Automatisierungstechnik findet in der Firma IST METZ GmbH und teilweise in der Firma Nagel Maschinen- und Werkzeugfabrik GmbH statt, die ihren Standort ebenfalls in Nürtingen-Zizishausen hat. Eineinhalb Tage in der Woche besuchen wir die Berufsschule (Max-Eyth-Schule in Kirchheim Teck). Dort werden neben den allgemeinbildenden Fächern Deutsch, Technisches Englisch, Gemeinschaftskunde oder Wirtschaftskunde auch die berufsbezogenen Fächer Elektrotechnik oder SPS unterrichtet.

Die ersten vier Monate der Ausbildung verbringt man in der elektronischen und mechanischen Lehrwerkstatt der Firma Nagel. Dort erlernt man die mechanischen Grundkenntnisse Bohren, Drehen, Fräsen, Biegen, Feilen und Schweißen. Außerdem finden in dieser Zeit Pneumatikkurse und mechanisch bezogene Kurse statt. In der elektronischen Lehrwerkstatt erlernt man als erstes Inhalte der Arbeitssicherheit im Bezug auf elektrische Größen sowie den richtigen und normgerechten Umgang mit den Arbeitswerkzeugen.

Die nächsten drei Monate befindet man sich in der Lehrwerkstatt der Firma IST. Dort erlernt man elektronische Grundkenntnisse wie Löten oder das Erstellen von Platinen mit diversen Funktionen oder Schützschaltungen. Während der Ausbildung gibt es außerdem drei SPS-Lehrgänge in der Elektro-Konstruktion, welche das zugehörige Schulfach vertiefen. Danach findet wieder ein dreimonatiger Aufenthalt bei der Firma Nagel statt. Dort verbringt man zwei Monate in der elektronischen und einen Monat in der mechanischen Lehrwerkstatt.

Bis auf die fünfmonatige Prüfungsvorbereitungszeit verbringt man den Rest der Ausbildung bei der Firma IST. Man ist je nach Auftragslage in der elektrischen Produktion im Werk 1 oder in der elektrischen Produktion im Werk 2 zugeteilt. Hier lernt man praktische Fähigkeiten wie das Verdrahten von unseren UV-Aggregaten, das Messen von diversen elektrischen Größen und die UV-Trocknungsanlagen aufzubauen, sie elektronisch in Betrieb zu nehmen und die für den Kunden wichtigen Werte aufzunehmen. Zusätzlich zu den elektrischen Abteilungen lernt man auch die Serienfertigung oder das Lager kennen.

Nach eineinhalb Jahren der Ausbildung findet der theoretische und praktische Teil der Abschlussprüfung Teil 1 statt, wobei die bis zu diesem Zeitpunkt erlernten Fähigkeiten geprüft werden. Das Prüfungsergebnis der Abschlussprüfung Teil 1 zählt am Ende der Ausbildung 40 % zur Gesamtnote. Hierfür ist man wie oben erwähnt schon fünf Monate vorher in der elektronischen Lehrwerkstatt bei der Firma Nagel, wo man mit Hilfe von älteren Prüfungen vorbereitet wird.

Nach dreieinhalb Jahren, beziehungsweise drei Jahren bei denen, die verkürzen, findet die Abschlussprüfung Teil 2 statt, welche die restlichen 60 % der Gesamtnote bilden. Diese besteht ebenfalls aus einem theoretischen und einem praktischen Teil. Hierbei werden in der Schule alle Fächer geprüft. Im Voraus wird in der Firma ein betrieblicher Auftrag bearbeitet und dokumentiert.

Während der Ausbildung werden neben den oben genannten Lehrgängen und Kursen auch verschiedene Projekte durchgeführt. Zum Beispiel das Projekt „Soziales Lernen“, bei welchem man in der Werkstatt am Neckar in Wendlingen zwei Wochen lang mit arbeitet und den Umgang mit psychisch erkrankten Menschen kennen lernt. Außerdem hat man während der mechanischen und elektronischen Ausbildung bei der Firma Nagel die Aufgabe einen LKW mechanisch zu fertigen und elektrisch zu modifizieren. Dabei werden die verschiedenen Verarbeitungsmöglichkeiten von Metallen erlernt.

Alles in allem macht die Ausbildung sehr viel Spaß.

 

Kai Spiske und Felix Höse
Auszubildende zum Elektroniker für Automatisierungstechnik